Dienstag, 11. Oktober 2016

Deutsches Afrikakorps - der Anfang ist gemacht

Der Sommer ist nun leider vorbei, aber das bedeutet auch, dass wieder mehr gemalt werden kann!
Vor fast genau einem Jahr habe ich zusammen mit Dakeryus beschlossen, eine Kampagne zur Zeit des 2. WK in der Wüste zu starten und übernehme den Befehl über die deutschen Truppen. Auf der Crisis in Antwerpen habe ich mir letztes Jahr eine Box des Deutschen Afrikakorps von den Perrys gekauft. Daraus lässt sich fast auf die Miniatur genau der Grundstock für einen Zug nach den Regeln von "Chain of Command" bauen. Die erste Sektion ist nun fertig und hat mich ca. eine Woche Zeit gekostet, wobei ich mittlerweile oft nur noch eine Stunde am Abend zum Malen komme. Wir wollen die Kampagne um '41 spielen, daher ist eine Sektion noch 12 Mann stark und beinhaltet zwei MG-Schützen.
Schützen der 5. leichten Division
Als nächstes folgen die anderen beiden Sektionen, danach widme ich mich dem "Spielzeug". Bei Chain of Command gibt es keine Armeeliste im herkömmlichen Sinne, statt dessen werden vor Beginn des Spiels zur Verfügung stehende Unterstützungspunkte ausgewürfelt, mit denen man sich aus einer Tabelle die Unterstützung kaufen kann. Das geht vom Kübelwagen oder Stacheldraht für einen Punkt bis hin zum Panzer IV für fünf Punkte.

Kommentare:

  1. pretty, I like the mix of uniforms.

    Two LMGs is a bit cheesy ;)

    AntwortenLöschen
  2. Thanks, your comment is very much appreciated!

    AntwortenLöschen
  3. sehr schick - das DAK und dann in DD... ist durchaus ein Epoche, mit welcher ich liebäugele

    AntwortenLöschen