Mittwoch, 26. Oktober 2016

Clubgründung in Dresden

Schon seit ich vor 12 Jahren nach Dresden gezogen bin, war ich auf der Suche nach einem gemeinsamen Anlaufpunkt für Hobbyisten. Doch neben den Möglichkeiten in den beiden Ladengeschäften und den damit verbundenen Einschränkungen (beschränkte Öffnungszeiten, stark eingeschränkte Systemauswahl, seltsames/junges Publikum, Mief in der Bude) gibt’s nicht viel. Einzige Ausnahme ist die Hobbyhalle, aber hier trifft sich ein harter Kern von Spielern ohne „Öffentlichkeitsarbeit“.
Daher hatte ich einige Zeit meine eigenen vier Wände angeboten und Spieler eingeladen dort zu spielen. Das hat prinzipiell gut funktioniert, aber es gab auch Tage und Wochen, da ist niemand aufgetaucht. Nach der Geburt meiner beiden Kinder habe ich den Spieletreff dann eingestellt und meine Aktivität auf den Dienstag in der Reckenecke verlegt, da kann man immerhin bis 22 Uhr spielen. Aber der Platz ist begrenzt und es wird recht schnell kuschelig.

Aus dieser Situation heraus haben wir uns gestern getroffen um in Zusammenarbeit mit dem Tabletop Sachsen e.V. (Sitz in Leipzig) auch in der Landeshauptstadt einen Club bzw. Verein zu gründen. Kurzfristig werden wir Treffen anbieten, um gemeinsam unserem Hobby zu frönen, sei es um zu fachsimpeln, anzumalen, Gelände zu bauen, oder Turniere bzw. Kampagnen anzubieten. Mittelfristig wollen wir genügend Mitspieler zusammen bringen, um einen eigenen Raum zu mieten. Dafür haben wir noch etwas Arbeit vor uns, aber wir haben einen Plan und sind uns sicher, dass das Ziel nicht zu weit gesteckt ist.

Wahrscheinlich werden wir uns am 12. November das erste Mal zum Klönen und Malen treffen. Details werden noch bekannt gegeben. Wer Interesse hat, kann sich gerne jederzeit bei mir melden.

Kommentare: